Künstlersozialabgabe

Die Künstlersozialabgabe finanziert die Künstlersozialversicherung der selbständigen Künstler und Publizisten. Die zusätzliche Finanzierung der Künstlersozialversicherung erfolgt durch die Versichertenbeiträge der versicherten Künstler und Publizisten sowie durch einen Bundeszuschuss. Die Künstlersozialversicherung ist in das gesetzliche Sozialversicherungssystem einbezogen und sieht für selbständige Künstler und Publizisten eine Pflichtmitgliedschaft in der gesetzlichen Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung vor.

Die Künstlersozialabgabe wird bei allen Unternehmen erhoben, die künstlerische oder publizistische Leistungen von selbständigen Künstlern und Publizisten in Anspruch nehmen.

Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) führt im Rahmen der von ihr durchgeführten Betriebsprüfungen u.a. auch für die Prüfung, ob ein Unternehmen Künstlersozialabgabe nach dem Künstlersozialversichungsgesetz (KSVG) zahlen muss, durch. Der Prüfdienst der DRV verfügt über ca. 3.600 Mitarbeiter, die in einem vierjährigen Turnus bei allen Unternehmen prüfen, ob sie ihren sozialversicherungsrechtlichen Pflichten ordnungsgemäß nachkommen.
Seitdem die DRV im Jahr 2015 diese Prüfung übernommen hat, werden jährlich ca. 400.000 Unternehmen geprüft und damit deutlich häufiger zur Abgabe herangezogen, als früher.
Neben der DRV ist auch der Prüfdienst der KSK weiterhin für die Unternehmer zuständig, die keine Arbeitnehmer beschäftigen und deshalb auch nicht zur Zahlung von Arbeitgeberbeiträgen zur Sozialversicherung verpflichtet sind.

Aufgrund der Verjährungsregelungen kann die Künstlersozialabgabe rückwirkend (5-30 Jahre zurück) nacherhoben werden. Für Unternehmen kann dies im Einzelfall Nachzahlungen im fünf- bis sechsstelligen Bereich bedeuten.

Rechtsanwältin Dorothe Lanc verfügt über umfangreiche, langjährige Erfahrungen zur Künstlersozilabgabe und bietet hier ….

  • Juristisch Beratung zur Künstlersozialabgabe, z.B. zu Auskunfts- und Meldepflicht, Betriebsprüfung, Bemessungsgrundlage
  • Künstlersozialabgabe für Gesellschafter einer GmbH
  • Beratung zur Ausgleichsvereinigung
  • Vertretung im Anhörungsverfahren zur Künstlersozialabgabe
  • Vertretung im Widerspruchsverfahren zur Künstlersozialabgabe
  • Prozessführung gegen die Künstlersozialkasse, wegen z.B. unberechtigter oder überhöhter Forderungen zur Künstlersozialabgabe